FSH-Studiengänge
Assessorwirt/in jur. (FSH)
- Studienbeschreibung
- Studienablauf
- Studieninhalte
- Berufsperspektiven
- Vorausssetzungen
- Gebühr/-dauer
Rechtswissenschaften
- Assessorwirt/in jur. (FSH)
- Rechtswirt/in (FSH)
- Rechtsreferent/in jur. (FSH)
Wirtschaftsrecht
- Wirtschaftsjura (FSH)
- Rechtsökonom/in (FSH)
Betriebswirtschaftslehre
- Betriebswirt/in (FSH)
- Marketingwirt/in (FSH)
- Wirtschaftsökonom/in (FSH)
- Steuerfachassistent/in (FSH)
Staatsexamensvorbereitung
- Erste jur. Staatsprüfung
- Zweite jur. Staatsprüfung
IHK-Studienangebot
- Rechtsmanager (IHK), MOL
- Unternehmensmanager (IHK), MBO
FBA-Lehrangebot
- Fachwirt/in Kanzleimanagement
Masterstudiengänge
- Master of Science, MLS
Kontakt

Kontakt  |   Login    

Beteiligten- und Prozessfähigkeit



Aufgaben:

1.) Was versteht man unter Beteiligtenfähigkeit?

2.) Wer ist im Verwaltungsprozess prozessfähig?

3.) Sind Behörden beteiligtenfähig?

4.) Was versteht man unter dem allgemeinen Rechtsschutzbedürfnis? Nennen Sie Beispiele, bei denen das Rechtsschutzbedürfnis verneint wird.



Lösungen:

1.) Beteiligtenfähig ist, wer rechtsfähig ist. Geregelt ist die Beteiligtenfähigkeit in § 61 VwGO. Danach sind natürliche und juristische Personen und Vereinigungen, soweit ihnen ein Recht zusteht, beteiligtenfähig.

2.) Prozessfähig ist, wer geschäftsfähig ist. Dies ergibt sich wiederum aus dem bürgerlichen Gesetzbuch. Im einzelnen ergibt sich die Prozessfähigkeit im Verwaltungsprozess aus § 62 VwGO.

3.) Behörden sind nur dann beteiligtenfähig, wenn dies im Landesrecht bestimmt ist. Für das Saarland ergibt sich dies zum Beispiel aus § 17 AGVwGO.

4.) Das allgemeine Rechtsschutzbedürfnis ergibt sich aus dem Verbot institutionellen Missbrauchs prozessualer Rechte, d.h. keinem soll ein Anrufen eines Gerichts gewährt werden, wenn er einen einfacheren Weg zur Zielerreichung verfolgen kann.
Beispielsweise ist die isolierte Anfechtungsklage unzulässig, wenn ihr eine Verpflichtungsklage folgen müsste. Es soll immer die rechtsschutzintensivere Klageform gewählt werden, um die Gerichte zu entlasten.
Weiterhin liegt das allgemeine Rechtsschutzbedürfnis auch dann nicht vor, wenn der Kläger missbilligenswerte Ziele mit seiner Klage verfolgt.



< zurück weiter >
zurück zur Startseite

Kontakt
FSH

Telefon:
0681 / 390 5263

E-mail:
info@e-fsh.de


Studienführer
Download detaillierterer Studien-
informationen:
Stellenangebote









Impressum










 
 Grafiken und Inhalte dieser Internetpräsenz sind © urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung, oder anderweitige Verwendung ohne schriftliche Genehmigung der 1st Position GmbH ist untersagt. Erwähnte Produkte oder Verfahren sind in der Regel eingetragene Warenzeichen und werden als solche betrachtet. Partner